Vertreterversammlung für das Geschäftsjahr 2019

Die Volksbank Lauterecken eG verschiebt zum Schutz der Gesundheit aller Teilnehmenden und angesichts der aktuellen behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ihre Vertreterversammlung.

 


Der Aufsichtsrat und der Vorstand der Volksbank Lauterecken eG  haben beschlossen, die diesjährige Vertreterversammlung in das IV. Quartal des Jahres 2020 zu verschieben.

 

Grund dafür sind die Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen, insbesondere das aktuell noch bis Ende August bestehende Versammlungsverbot. „Die Gesundheit aller Teilnehmer steht an erster Stelle“, betonen die beiden Vorstände, Harald Gabriel und Joachim Wagner.

 

Die Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Genossenschaftsbank tagen also nicht wie in den vergangenen Jahren in den Sommermonaten, sondern stattdessen voraussichtlich am Freitag, dem 2. Oktober 2020.

„Wir halten an dem Konzept einer Präsenzveranstaltung fest. Der Aufsichtsrat wird die aus dem neuen Covid-19-Gesetz hervorgehenden Ausnahmeregelungen in Anspruch nehmen und über die Feststellung des Jahresabschlusses in einer zeitnah stattfindenden Sitzung entscheiden. Den Abschluss des Geschäftsjahres 2019 wird der Aufsichtsrat feststellen, aber die Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresüberschusses, inklusive Dividendenzahlung, obliegt weiterhin der Vertreterversammlung.

Als Folge dessen kann die Dividende - nach jetzigem Stand - erst nach dem 2. Oktober 2020 ausgeschüttet werden“, erklärt der Vorstand der Volksbank Lauterecken eG.

Auch die Beschlüsse zu Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand und zu den Wahlen zum Aufsichtsrat wird die Vertreterversammlung im Oktober fassen.

„Jede Ausnahmesituation verlangt nach ungewöhnlichen Lösungen. Deshalb hoffen wir auf Verständnis für unser Vorgehen. Gemeinsam werden wir diese Zeit meistern“, zeigen sich die beiden Vorstände zuversichtlich.